Dauer: 6.5 h.
Entfernung: 16 km
Laden Sie GPX herunter
Routenplan
Dauer: 3 h. Entfernung: 14 km

1) Die Kirche in Suginčiai

In den schriftlichen Quellen wurde die Kapelle  in den  Jahren  1669 und 1782 erwähnt. Die zweite Kapelle war aus Holz, hatte fünf Fenster, drei Altäre und eine sechsstimmigr Orgel.  In der  Kirche  dominieren  Neo-Barock Elemente  und  hat die Form eines lateinischen Kreuzes. Es gibt eine dreieckige  Apsis und zwei Sakristeien in den Ecken der Kreuzung. Anstatt der Kuppel gibt es einen Turm. An der Kreuzung der Schiffe gibt es zwei kleine Türme, und zwischen den Türmen gibt es einen  dreieckigen  Giebel. Der Zaun um den Kirchplatz  ist aus Stein und hat ein Bogentor. Auf dem Kirchplatz stehen  ein  hölzerner Glockenturm  und einige Kreuze.

Mehr

4) Grabhügel in Kulionys

Dauer des Besuchs: 1 h.

Der Grabhügel wurde  an der höchsten Stelle  eines mit Bäumen bewachsenen Hügels, der auf einer Halbinsel liegt und 86 Meter hoch ist, errichtet. Vom oben öffnet sich eine  wunderschöne Aussicht auf   die  umliegenden Seen. Vom Norden und vom Westen zieht  Želvų – See das Auge  an,  und vom Osten   lockt  der Trinktinio – See. Die Abhänge des Hügels  yu  den Seeseiten sind ziemlich steil  und  etwa 30 m  hoch. Die flache Kuppel   hat eine Erhöhung, ist rechteckig, 75 x 60 m  groß. Am nördlichen Rand gibt es Reste eines  niedrigen  Dammes. Am südlichen  Rand gibt es  auch einen Damm, der  22 m lang und 1,2 m  hoch ist.   5,5 Meter  vom Rand der flachen Kuppel  hinab gibt es einen zweiten Damm, der 92 m lang und 1,2 m  hoch ist.

Mehr
Dauer: < 10 min. Entfernung: 350 m

5) Das ethno - kosmologische Museum

Das litauische ethnokosmologische Museum ist das  erste und das  einzige  dieser Art in der ganzen Welt. Die Hauptaufgabe des Museums ist es, die Information über die  Beziehungen  des Menschen und der Menschheit mit dem Kosmos  zu sammeln, sie zu  speichern und zu systematisieren, wissenschaftlich zu  erforschen und die Besucher  zu informieren. Die interessantesten Objekte am nächtlichen Himmel werden durch das  einzige   achtzig Zentimeter - Durchmesser  - Teleskop in Nordeuropa beobachtet.

Mehr
Dauer: 15 min. Entfernung: 990 m

6) Moletai Astronomisches Observatorium

Dauer des Besuchs: 1 h.

Die Besucher der Sternwarte werden mit der Arbeit der Astronomen, mit den  Geräten, die sie verwenden, mit der Entwicklung der Astronomie, der Beobachtungsweise, mit den Teleskopen, mit der Vielfalt der Himmelsobjekte  und der Entwicklung der Körper im   Weltall  bekannt gemacht. Im Saal werden reich  illustrierte  Vorträge  gehalten. Die  Besucher können auch  in der Nacht die am weitesten  entfernten Himmelobjekte durch ein 28 cm -  Durchmesser  Teleskop zu beobachten.

Mehr
Dauer: 1.5 h. Entfernung: 7 km

7) Ethnographisches Gehöft und Gestirnebeobachtungsstelle

Dauer des Besuchs: 1 h.

Neben dem Observatorium Molėtai, am malerischen Strand des Lenktinis – Sees,  sind die Gebäude    eines alten ethnographischen Gehöfts – der Keller und der Stall - übriggeblieben. Dieses Gehöft, wie auch der ganze südliche Strand des Lenktinis – Sees,  gehört  zum  Landesmuseum Molėtai. Im Jahre 1996 wurde hier  neben dem Gehöft  die antike  Gestirnbeobachtungsstelle  - der Kultplatz -  eingerichtet. Zehn Holzpfähle mit eingravierten Kalenderzeichen bilden einen Kreis, und in der Mitte des Kreises  gibt es einen  steinernen  Sonnenfeuer- Altar. Die Holzpfähle bezeichnen die vier  Himmelsrichtungen und  Punkte des  Sonnenaufgangs und    Untergangs  an den Tagen der wichtigsten Kalenderfeste. Im Gehöft wird jedes Jahr  das  Fest der Wiedergeburt der Natur,  ,, Jorė“,  organisiert.

Mehr