Zwei Pfahlsiedlungen in Luokesa

Zwei Pfahlsiedlungen in Luokesa

Das sind einzigartige, seltene und bedeutungsvolle archäologische Werte im  Bezirk Moletai.  Zum ersten Mal  wurde der Luokesai – See von Archäologen – Tauchern  im Jahre 1999 geschürft. Die Einwohner  des Ortes  erzählten, dass   im Luokesai – See  gehärtete Holzstämme zu finden sind. Im Jahre 2000 wurden die archäologischen Forschungen fortgesetzt. Während dieser Forschungen  wurde  unter  Wasser die erste Pfahlsiedlung aus der Zeit der gestrichelten Keramik - Kultur gefunden. Das war die erste Pfahlsiedlung in Litauen. Diese Siedlung liegt am Seestrand auf einer Sandbank, die sich vom nördlichen Seeufer  in  Richtung Osten bis  zu  einer größeren Insel  ausdehnt. 600 Meter weiter  in Richtung Südwesten liegt die 2.  antike  Luokesai – Siedlung. Man hat sie unter  Wasser am südlichen Ufer des Luokesai – Sees gefunden.

Luokesa, Molėtų r. (Auf der Karte sehen)